FMC Group newsletter banner

Business News Türkei Dezember 2023

Business

SYSTRA eröffnet zweites Büro in der Türkei

Die französische SYSTRA Gruppe, die seit 2011 Planungs- und Beratungsleistungen für U-Bahn-, Eisenbahn- und Autobahnprojekte in der Türkei anbietet, hat zusätzlich zu ihrem bereits bestehenden Büro in Ankara ein neues Büro in Istanbul eingeweiht. Laut Jean-Charles Vollery, dem COO der SYSTRA-Gruppe, sind die türkischen Bauunternehmen wichtige Akteure auf dem Markt für Planen und Bauen, und weitere Investitionen in der Türkei stellen eine Möglichkeit dar, ihre Stärke im Verkehrssektor auszubauen und dieses große Potenzial optimal zu nutzen. Das Unternehmen plant, seinen Stamm von derzeit 125 Mitarbeitern in den nächsten Jahren noch weiter auszubauen.

7 Nov. 2023

Swedish Care steigt in türkischen Markt ein

Das in Stockholm ansässige Unternehmen Swedish Care, das in vielen Ländern der Welt in die digitale Gesundheit investiert, hat mit einer Investition von 1,5 Mio. EUR die Marke DoktorNow in die Türkei gebracht. In der mobilen Anwendung werden Patientenbeschwerden über primäre Erkrankungen mittels künstlicher Intelligenz entgegengenommen, sodass die Nutzer innerhalb von durchschnittlich 5 Minuten ihr Online-Gespräch mit dem Arzt beginnen können. Wie Magnus Norberg, der CEO von Swedish Care, betonte, sehe sein Unternehmen die Türkei als strategischen Markt und plane, seine dortigen Investitionen innerhalb von 5 Jahren mindestens zu verfünffachen.

14 Nov. 2023

Vitol-Unternehmen Petrol Ofisi erwirbt Kraftstoffgeschäft von BP in der Türkei

Petrol Ofisi, das führende türkische Kraftstoff- und Schmiermittelunternehmen, das zum niederländischen Energiehandelsriesen Vitol gehört, hat den Abschluss eines Aktienkaufvertrags zur Übernahme des Kraftstoffgeschäfts von BP in der Türkei bekanntgegeben. Chris Bake, Vorstandsmitglied von Vitol, sagte, dass dieser Schritt die Petrol-Ofisi-Gruppe weiter stärken werde, und fügte hinzu, dass man volles Vertrauen in die Zukunft der Türkei mit ihrer jungen und dynamischen Bevölkerung und ihrem Wachstumspotenzial habe. BP ist seit 1912 in der Türkei tätig und betreibt über 770 Tankstellen im ganzen Land. Nach der Übernahme wird sich die Zahl der landesweiten Petrol-Ofisi-Händler von derzeit 1.935 auf 2.705 erhöhen.

17 Nov. 2023

Anforderungen an Mindestkapital erhöht

Einem neuen Präsidialerlass zufolge sind die Anforderungen an das Mindestkapital für Aktiengesellschaften auf 250.000 TL und für Gesellschaften mit beschränkter Haftung auf 50.000 TL erhöht worden. Die Verordnung, die am 1. Januar 2024 in Kraft tritt, gilt nur für Gesellschaften, die nach diesem Datum gegründet werden, nicht aber für bereits bestehende. Es wird jedoch auch bereits bestehenden Gesellschaften empfohlen, ihr Kapital auf diese Beträge zu erhöhen, um so ihre Eigenkapitalposition zu stärken.

26 Nov. 2023

Taiwan Cement Corporation erwirbt Anteile von OYAK

Die türkische OYAK hat mit ihrem Partner Taiwan Cement Corporation (TCC), einem der führenden Zementhersteller im Fernen Osten, eine vorläufige Vereinbarung über den Verkauf ihres 60-prozentigen Anteils an Cimpor Portugal Holdings und 20 der 60 Prozent Anteile an ihrer Tochtergesellschaft OYAK Denizli Cement getroffen. Wie Süleyman Savaş Erdem, der Generaldirektor von OYAK, sagte, würden durch den Verkauf rund 740 Mio. US$ an Barmitteln zur Verfügung gestellt werden. Nelson Chang, der Vorstandsvorsitzende von TCC, erklärte, sein Unternehmen habe beschlossen, seinen Anteil an dieser Partnerschaft im Einklang mit ihrem Vertrauen in die Türkei zu erhöhen. Gemeinsam mit OYAK prüfe man Möglichkeiten für Investitionen in Technologien zur Verringerung von Kohlenstoffemissionen, elektrische Batterien und Energiespeicherung in der Türkei.

29 Nov. 2023

Renault will 400 Mio. EUR in Bursa investieren

Die Renault-Gruppe hat angekündigt, dass sie in ihrem Werk Bursa bis 2027 vier neue Modelle produzieren wird. Der neue Renault Duster, das erste Modell der SUV-Familie, werde ab der zweiten Jahreshälfte 2024 mit einer Hybridmotor-Option in der Türkei angeboten. Über 400 Mio. EUR würden in neue Modelle investiert, und der französische Automobilhersteller wolle bis 2027 ein Drittel seiner Verkäufe in der Türkei mit Elektro- oder Hybridfahrzeugen erzielen. Fabrice Cambolive, CEO der Marke Renault, sagte, dass sein Unternehmen seit 54 Jahren in der Türkei tätig sei und zusammen mit seinem starken und zuverlässigen lokalen Partner OYAK das Werk in Bursa zum Exportzentrum nicht nur für Europa, sondern auch für andere Länder der Welt machen werde.

8 Dez. 2023

Politik

Erdoğan zu Besuch in Deutschland

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan und Bundeskanzler Olaf Scholz haben vor ihrem Treffen in Berlin eine gemeinsame Pressekonferenz abgehalten. Erdoğan betonte, dass es in ihrem gemeinsamen Interesse liege, die Zusammenarbeit in der Verteidigungsindustrie ungehindert fortzusetzen, und erklärte, dass die Türkei und Deutschland bei der Bekämpfung des Terrorismus enger zusammenarbeiten sollten. Zum israelisch-palästinensischen Krieg sagte Erdoğan, dieser dürfe nicht mit der Denkweise von Schuldigkeit beurteilt werden: „Ich spreche frei, weil wir Israel nichts schuldig sind. Aber wer in der Schuld steht, kann nicht frei sprechen“.

17 Nov. 2023

Erdoğan besucht Algerien

Während seines Besuchs in Algerien ist Staatspräsident Erdoğan zu einem bilateralen Gespräch mit Präsident Abdelmadjid Tebboune zusammengetroffen. Erdoğan erklärte, dass 13 Abkommen unterzeichnet worden seien und die beiden Länder anstreben, ihre Beziehungen im Energiebereich zu einer langfristigen Partnerschaft zu entwickeln, die sie mit einer neuen Vision gestalten wollen. In einem Beitrag in den sozialen Medien gab Alparslan Bayraktar, Minister für Energie und natürliche Ressourcen, die Verlängerung der Laufzeit des Abkommens über die Lieferung von Flüssigerdgas (LNG) aus Algerien in die Türkei bis 2027 bekannt.

22 Nov. 2023

Türkei und Katar unterzeichnen 12 Abkommen

Während seines Besuchs in Katar wurden im Beisein von Staatspräsident Erdoğan und dem Emir von Katar, Scheich Tamim bin Hamad Al Thani, 12 Abkommen über eine Kooperation in verschiedenen Bereichen unterzeichnet. Erdoğan sprach auch zu den Teilnehmern des 44. Gipfeltreffens des Golf-Kooperationsrates in Katar. Dabei wies er darauf hin, dass das Handelsvolumen der Türkei mit den Golfstaaten in den letzten 20 Jahren um das 13-fache gestiegen sei und im vergangenen Jahr 23 Mrd. US$ erreicht habe. Weiterhin betonte er, dass die Wiederaufnahme der Verhandlungen über das Freihandelsabkommen zwischen der Türkei und dem Golf-Kooperationsrat und das baldige Inkrafttreten dieses Abkommens den Handel weiter ankurbeln werde.

6 Dez. 2023

Mitsotakis empfängt Erdoğan in Athen

Der griechische Premierminister Kyriakos Mitsotakis hat Staatspräsident Erdoğan in Athen empfangen. Die beiden Staatsmänner unterzeichneten erstmals seit 1930 eine Erklärung über die Aufnahme freundschaftlicher Beziehungen zwischen den beiden Ländern. Mitsotakis erklärte, dass Griechenland den Beitrittsprozess der Türkei zur Europäischen Union konsequent unterstütze und die EU-Kommission gebeten habe, türkischen Staatsbürgern die Möglichkeit zu geben, 10 griechische Inseln mit einem Visum bei Ankunft zu besuchen.

8 Dez. 2023

Wirtschaft

Türkische Zentralbank erhöht erneut den Leitzins

Die Zentralbank der Republik Türkei hat ihren Leitzins (den einwöchigen Repo-Auktionssatz) erneut angehoben, und zwar von 35,00 % auf 40,00 %. Wie die Bank erklärte, werde „das Tempo der geldpolitischen Straffung sich verlangsamen und der Straffungszyklus in kurzer Zeit abgeschlossen sein.“

23 Nov. 2023

7,4 % Zunahme der Ausfuhren im Oktober

Im Oktober 2023 haben die Ausfuhren der türkischen Wirtschaft gegenüber dem Vorjahresmonat um 7,4 % auf 22,9 Mrd. US$ zugenommen. Gleichzeitig erhöhten sich die Einfuhren nur um 0,6 % auf 29,4 Mrd. US$. Dadurch reduzierte sich das Handelsdefizit im selben Zeitraum um 17,5 % auf 6,5 Mrd. US$. Im Oktober blieb Deutschland mit 1,8 Mrd. US$ der wichtigste Exportpartner der Türkei, vor dem Irak (1,3 Mrd. US$) und den USA (1,3 Mrd. US$). China war weiterhin das Land mit den meisten Einfuhren in die Türkei (3,8 Mrd. US$), gefolgt von der Russischen Föderation (3,2 Mrd. US$) und Deutschland (2,6 Mrd. US$).

29 Nov. 2023

5,9 % Wirtschaftswachstum in Q3/23

Das Bruttoinlandsprodukt der Türkei ist im dritten Quartal 2023 um 5,9 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum gewachsen. Das BIP des Quartals zu aktuellen Preisen stieg auf 7.681,4 Mrd. TL, auf Dollarbasis 295,8 Mrd. US$. Dabei konnte die Bauwirtschaft 8,1 % Wachstum erzielen, das verarbeitende Gewerbe 6,2 %, die Dienstleistungsbranche 4,3 %, der Agrarsektor aber nur 0,3 %.

30 Nov. 2023

S&P hebt Ausblick für die Türkei auf positiv an

Die Ratingagentur Standard & Poor’s hat die Bewertung „B“ der Kreditwürdigkeit der Türkei beibehalten, den Ausblick des Landes jedoch von „stabil“ auf „positiv“ hochgestuft. Die Agentur strich heraus, dass die politischen Entscheidungsträger Fortschritte bei der Abkühlung der Wirtschaft machen, die Zentralbank allmählich ihre erschöpften Nettodevisenreserven wieder aufbaut und das Zwillingsdefizit des Landes zurückgeht.

2 Dez. 2023

Inflation leicht gestiegen

Im November 2023 sind die Verbraucherpreise in der Türkei gegenüber dem Vormonat um 3,28 % gestiegen, wobei der Verbraucherpreisindex im Jahresvergleich mit 61,98 % nur wenig höher lag als im Oktober (61,36 %). Den höchsten monatlichen Preisanstieg gab es beim Wohnen mit 11,17 %, vor alkoholischen Getränken und Tabakwaren (9,16 %). Unter den wichtigsten Produktgruppen konnte nur bei der Warengruppe Bekleidung und Schuhe mit -0,31 % einen Preisrückgang verbuchen. Die größte jährliche Teuerung verzeichneten wie bisher Hotels, Cafés und Restaurants (92,86 %). Der Index der inländischen Erzeugerpreise (D-PPI) erhöhte sich gegenüber dem Vormonat um 2,81 % und im Jahresvergleich um 42,25 %.

4 Dez. 2023

Arbeitslosigkeit weiterhin rückläufig

Im Oktober 2023 waren in der Türkei rund 2.961.000 Menschen im Alter von 15 Jahren und älter arbeitslos gemeldet. Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote von 8,5 % lag um einen halben Punkt unter der des Vormonats und 1,7 Punkte unter dem Wert des Vorjahrs. Die Erwerbsquote betrug insgesamt 53,1 %; bei der weiblichen Bevölkerung waren es 35,7 %.

11 Dez. 2023

Industrieproduktion leicht gestiegen

Im Oktober ist der Index der türkischen Industrieproduktion im Jahresvergleich um 1,1 % gestiegen, wobei das verarbeitende Gewerbe ein Plus von 1,3 % verbuchte. Die größten Zuwächse in der Kategorie des verarbeitenden Gewerbes verzeichneten die Produktgruppen „Reparatur und Installation von Maschinen und Ausrüstungen“ (24,6 %), „Kraftfahrzeuge, Anhänger und Auflieger“ (14,0 %), und „sonstige Fertigung“ (11,8%). Die stärksten Rückgänge gab es hingegen in den Produktgruppen „Druckgewerbe und Vervielfältigung von bespielten Ton-, Bild- und Datenträgern“ (-19,8 %), „Bekleidung“ (-16,7 %) und „Lederwaren und verwandte Erzeugnisse“ (-7,8 %).

11 Dez. 2023

Monatsdaten im Überblick

Monat Dez23

Wirtschaftswachstum

Wirt Dez 23

Inflation

Inf Dez 23